header

Die Gesundheit unserer Augen

Unsere Augen sind mit die wichtigsten Sinnesorgane, die wir haben. Niemand möchte blind sein, die Zeiten, in denen man weise alte Männer und Philosophen daran erkannte, dass sie blind waren, liegen schon lange zurück. Das komplizierte Zusammenspiel der Anatomie unserer Augen (einen interessanten Artikel gibt es hierzu bei kenHub) ermöglicht es uns, sowohl in die Nähe als auch in die Ferne scharf zu sehen. Das Licht wird von Hornhaut und Linse gebrochen und erreicht die Netzhaut von wo es dann vom Gehirn zu Bildern zusammengesetzt wird. Damit dies so bleibt, sind ein paar Regeln zu beachten. Natürlich sollte man seine Augen vor physischen Beeinträchtigungen schützen. Dies passiert aber auch automatisch durch den Lidschlussreflex und dadurch, dass die Augen gut geschützt im Kopf liegen. Das Tragen von guten Sonnenbrillen hat sich bei uns auch durchgesetzt und schick sind die Sonnenbrillen auch noch geworden. Eine erhebliche Belastung für die Augen ist aber erst in den letzten Jahren dazu gekommen und zwar ist dies der Bildschirm. Viele Menschen verbringen ihr ganzes Arbeitsleben vor dem Bildschirm und dies kann die Augen erheblich belasten.
Vor dem Bildschirm starren wir häufig wie gebannt auf unsere Arbeit. Die Augen führen unbewusst ständig Befehle aus, die unser Gehirn vorgibt, aufmerksam verfolgen wir jede Bewegung auf dem Computerbildschirm. Können wir Warnsignale für eine Überanstrengung der Augen erkennen? Zeitweilige Kurzsichtigkeit, brennende Augen, Lid-flattern und Doppelt-sehen sind subjektive Beeinträchtigungen. Aber auch Müdigkeit, Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit. Machen Sie Pausen. Lassen Sie Ihre Augen in die Ferne schauen und Ihre Gedanken gleich mit! Gönnen Sie Ihren Augen etwas Feuchtigkeit, indem Sie die Augen ab und zu auch schließen. Trockene Augen führen zu brennenden Augen. Ihre Augen werden frische Luft lieben, gehen Sie in Pausen ein wenig spazieren!

Man kann sich das Vorstellen wie Yoga für die Augen! Entspannen Sie sich, Ihre Augen sind nicht nur durch die ständigen Reize, die auf sie einprasseln ermüdet, sondern werden durch Bildschirmarbeitsplätze richtig gefordert. Unsere Augen sind stark und können einiges wegstecken, aber mit nur ein wenig Vorsorge ist hier einiges erreicht. Augenärzte sind davon überzeugt, dass man durch die Steuerung von Lichteinfluss und durch die individuelle Lebensführung solchen Augenkrankheiten wie Grauer Star vorbeugen kann. Die üblichen Verdächtigen wie Rauchen, fetthaltige Speisen und Bewegungsarmut sind es ebenfalls, die unseren Augen schaden können. Nüsse, körperliche Aktivität und kalorienarme Ernährung sind unserer Gesundheit und unseren Augen zuträglich. Wenig Zucker, viele Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sind gesund, auch für die Augen. Nur: Das alte Vorurteil, dass Möhren gut für die Augen sind, kommt daher, dass Karotten viel Beta-Karotin enthalten. Dies wandeln wir in Vitamin A um und Vitamin A ist gut für die Netzhaut. Vitamin A Mangen ist allerdings nicht der Hauptgrund für Sehschwächen sondern kleine Baufehler im System. Trotzdem, Möhren essen ist gesund!
Hinweis:
Die hier angebotenen Informationen dürfen in keinem Fall als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden.

Der Inhalt von www.augen-lasern-basics.de kann und darf nicht verwendet werden, um selbstständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.